Drucken

German Open Championships

Internationale Tanzwettbewerbe auf höchstem Niveau.
Rund 5000 Startmeldungen aus 50 Nationen für die Standard- und Lateinwettbewerbe in der Zeit vom 8.-12.8.2017 im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart unterstreichen die Bedeutung als weltgrößtes Tanzsportevent. 5 Paare aus MV- ein Rostocker Paar und 4 Paare des Ostseetanz Greifswald- stellten sich dem internationalen Wettbewerb jeweils in ihren Altersklassen. Unser junges Paar Alex Hinrich und Sarah Wingenfelder starteten nach umfangreicher Vorbereitung während eines Trainingsurlaubes gleich in zwei Großturnieren mit 195 bzw.180 Paaren „Unser Ziel, ein neues Gefühl und modernes Tanzen, wie wir es von international renommierten Trainern vermittelt bekamen, auf die Fläche zu bringen, ist uns gelungen“, so Hinrichs Resümee. Dass wir dabei gleich 20, bzw. 26 Paare hinter uns lassen konnten, freut uns besonders, ergänzt seine Tanzpartnerin. Unsere Seniorenpaare in der Altersklasse ab 55/60 Jahren mussten sich gleich am ersten Tag in einem sehr starken Starterfeld von 214 Paaren behaupten. Unter den aufmerksamen Augen der 11 Wertungsrichter- jeder aus einer anderen Nation- schafften es beide Paare in die zweite Runde. Dort beendeten Klaus und Astrid Rose das Turnier mit einem 135.Platz, Andreas und Karin Wieck ertanzten sich Platz 131-134. Günter und Helga Göhrl, Seniorenpaar in der Altersklasse ab 60/65Jahren durften mit 97 Paaren aufs Parkett und erreichten in der 2. Runde Platz 69. „Wir sind mit unserer Platzierung zufrieden, aber das Ergebnis zeigt auch die Schwerpunkte auf, die wir gezielt trainieren müssen„- so Helga Göhrl. Alles in allem ist die jährlich stattfindende GOC nicht nur für aktive Tänzer ein absoluter Höhepunkt, sondern auch für tanzinteressierte Zuschauer ein Highlight, wird doch von Boogie Woogie über Standard und Latein bis zum Rollstuhltanz alles, was das Tänzer Herz höher schlagen lässt, geboten. Und das genossen in vollem Umfang, Gerd und Dr. Susanne Stratmann- auch ein Tanzpaar im OTG- die in den Vorjahren aktiv dabei waren, dieses Mal aus der Perspektive sachkundiger Fans.

Text: G. Göhrl


          Alex Hinrich / Sarah Wingenfelder

Foto: Rob Ronda